Rock am Stock

Rock am Stock

Rock am Stock

Ein Beitrag von H. Gehrmann

Schon ein dreiviertel Jahr vorher stand die Entscheidung fest, den 60. Geburtstag mit einer gleichaltrigen
Freundin zusammen zu feiern.
Der Gedanke, dass der nächste runde Geburtstag ein Treffen werden könnte, das durch das Eintauchen von Löffelbisquit in lauwarmen Kakao den Höhepumkt findet, gab Ansporn für die Namensfindung des Mottos des diesjährigen Festes:

„Rock am Stock“

Eine lustige Einladungskarte wurde gestaltet als klar war, welche gemieteten Räumlichkeiten der Ort
des Geschehens werden sollten. Musik und etwas Nostalgie sollten die Dekoration bestimmen. Berühmt gewordene
Poster wie die Zunge der Rolling Stones, Woodstock, das Yellow Submarine der Beatles und die Pink Floyed Pyramide
u.a. waren quasi Pflicht. 100 Single Schallplatten ( ebay ) mit Kerzen, Blumen, Brausepulver Eisschokolade und Lollies bildeten die Tischdeko.
Genug Zeit bis zur Party ermöglichte es über 300 meist Live- Musikvideos auf dem PC zusammenzustellen.
Ein ausreichend starker Beamer wurde beim Beamervermieter.de gefunden.
Den PC auf geteilten Monitor umgestellt ermöglichte es, die Übersicht aller Videos am VJ-Musik-Tisch im Blick zu haben um das folgende auswählen zu können.
Der zweite  „Monitor“ war dann der mit nur einem HDMI Kabel verbundene Beamer. Zwei „fette“ Aktivlautsprecher brachten den Sound.
Projeziert wurde auf weiße maßgefertigte LKW Plane, die an der oberen Kante mit Metall-Ösen versehen problemlos aufzuhängen war. Für tanzende war es als würde man vor der Bühne der jeweills spielenden Band seinen Spaß haben.
Kräftiges Essen von einem Partyservice geliefert und ein reichlichst mit Kommissionsware bestückter Anhänger von einem
Getränkeservice machten die Sache rund.
Das Fest war nach Meinung der Gäste ein riesen Erfolg.

Hinterlassen Sie einen Kommentar